Alle Beiträge von Marco

Kimi Isler gewinnt SJMCC-Meisterschaft

Bereits beim vorletzten Lauf zur SJMCC-Meisterschaft konnte Kimi Isler aus Oberbüren mit einem guten dritten Platz die Meisterschaft vorzeitig zu seinen Gunsten entscheiden. Auf der sehr schwierigen Strecke in Balm bewegte er seine Kalberer-KTM ohne grosses Risiko einzugehen und konnte genug Punkte sammeln, so dass er nun Uneinholbar an der Spitze steht. Ein grosser Erfolg für das ganze Team nachdem er in den kleineren Klassen jeweils dritter wurde in der Meisterschaft darf er nun das erste Mal zuoberst auf das Meisterschaftstreppchen des Schweizerischen Jugendmotocross Club. Ein grosses Dankeschön gehört allen die uns immer Unterstützen und uns dieses Hobby dadurch erst ermöglichen.

Rennbericht MX Gutenswil

Dieses Wochenende stand für uns das MX-Gutenswil auf dem Programm. Eine supertolle Strecke und perfekt organisierte Veranstaltung. Leider läuft es uns meistens in Gutenswil nicht so optimal. Diesen Fluch wollten wir dieses Jahr aber endlich besiegen und gingen voll motiviert ans Werk. Am Freitag bei der Streckenbesichtigung sah man fast nur Whoops, Doppelsprünge und grosse Anliegerkurven. Wow, das wird geil. Doch schon bald im Training kam Kimi in die Box. Er beklagte sich, dass es nicht gleich vorwärts geht wie sonst. Er fuhr dann noch ein paar Runden und im Fahrerlager öffneten wir die frisch eingebaute Kupplung und kontrollierten ob da was falsch gemacht wurde. Alle gut doch als er kurz auf Testfahrt ging, war die Kupplung mittlerweile kalt und es ging gar nicht mehr vorwärts. Also «neue» Kupplung ausbauen und wieder eine neue einbauen. Man hat ja Reserven dabei. Kurz nach Rennhälfte konnte Kimi dann aber plötzlich nicht mehr mithalten mit den Jungs. Kimi rettete den fünften Platz ins Ziel. Aber unser Problem ist noch nicht gelöst. Die Kupplung ist ja schon wieder hinüber. Zum Glück gibt es noch mehr mit Reserven. Der Spass wird ja immer billiger für einen Renntag. Gefunden, eingebaut und den zweiten Lauf chancenlos wieder auf Platz fünf beendet. Schleifende Kupplung und Problem immer noch nicht gefunden. Am Sonntag fuhr Kimi dann noch beim SAM-Nachwuchs als Training resp nun als Fehlersuche für das Bike mit. Zum Glück kam dann plötzlich Sven Vökt dazu und hatte die zündende Idee da er von jemanden wusste, der schon über mehrere Monate das Problem gesucht hat. Kupplungsgeberzylinder gewechselt und siehe da, Plötzlich läuft alles wieder wie es sollte. Vielen Dank Sven für den Tipp. Da hätte ich wohl noch lange gesucht. Kimi zeigte zwei gute Läufe und wurde im Tagesklassement auf Platz fünf gewertet. Tolles Resultat.

Travis fuhr am Samstag die beiden Läufe zur SJMCC-Meisterschaft. Er konnte einen guten Rhythmus finden und fuhr zweimal in einer spannenden Gruppe mit. Leider musste er jeweils gegen Ende etwas abreissen lassen. Wir üben daran.

Bereits am nächsten Weekend geht es weiter mit dem nächsten Meisterschaftslauf. Der Austragungsort ist Dätwil und die Strecke darf gerne als Supermegageil beschrieben werden.

Travis fährt am Samstag die SJMCC 85er Klasse und am Abend das Super-Finale. Kimi wird ebenfalls am Samstag teilnehmen und am Sonntag wieder in der Klasse SAM-Nachwuchs mitfahren.

Rennbericht MX Beggingen und Walde

Das Doppelweekend war für uns sehr Erfolgreich. Kimi kämpfte zwar in Beggingen noch mit kleinen technischen Problemen am Anfang des Tages, wurde dann aber immer schneller und konnte mit einem Laufsieg im ersten Lauf und einem zweiten Platz am Nachmittag sogar das erste mal in seiner Karriere zuoberst aufs Podest stehen. Am Sonntag in Walde war es dann etwas schwieriger da zwei Klassen zusammen fuhren. Viele Fahrer machten es den schnellen Fahrern beim Überrunden nicht einfacher auf der schwierigen Strecke mit tiefen Leisen und schwierigen Schrägfahrten. Kimi schlug sich tapfer und konnte in beiden Läufen den zweiten Platz für sich ergattern. Mit diesem super Start in die zweite Saisonhälfte konnte Kimi seine Führung in der Meisterschaft des Schweizerischen Jugendmotocross Club weiter ausbauen.

Travis konnte sich an beiden Tagen weiter steigern. Jetzt geht es doch schon einiges besser mit den neuen Grossrad.

Weiter geht es dann bei uns mit der Meisterschaft in Gutenswil am 2. September. Vorher wird natürlich fleissig weiter trainiert.

Mir fehlen die richtigen Worte, sorry Armin: RIP#43

Info MX-Zuckenriet

Hallo zusammen

Das positive vorneweg, wir werden in Zuckenriet anwesend sein. Leider sind immer noch 2 Fahrer nicht einsatzfähig und kurieren ihre Verletzungen aus. Kimi geht es aber schon wieder sehr gut. Die Brüche sind verheilt und wir warten nun einfach noch „dem schlechten Gewissen wegen“ gute 10 Tage bis wir wieder mit dem Training für die zweite, hoffentlich weiterhin sehr erfolgreiche hälfte, starten. Kimi führt ja aktuell die Meisterschaft an hauchdünn mit 7 Punkten vor Fabio Artho. Das wird noch ein ganz hartes Stück Arbeit bis im Oktober.

Mason hat die letzte Woche auch wieder einen grossen Schritt vorwärts gemacht. Jedoch ist der Heilungsprozess bei dieser Krankheit sehr schubweise. Wir freuen uns aber riesig über jeden Schritt den es weiter geht Richtung „alter Mason“

Travis, ja Travis ist bis auf eine kleine Schulterprellung (Trampolingumpen mit der Schule) gesund und wird das Team am Weekend hoffentlich erfolgreich vertreten. Er fährt am Samstag mit: Training: 08:15, 1. Lauf 11:20, 2. Lauf 15:50 Uhr.

Wir freuen uns auf ein tolles Weekend an unserem Heimrennen und wünschen allen Unfallfreie Rennen.

Anschliessend geht es dann nach Belgien in die Wohlverdienten Sommerferien. (Trainingsferien!?!?)

Tagesprogramm und Ausschreibung vom MX-Zuckenriet

Rennbericht SJMCC/SAM Ederswiler

Sehr spät kommen nun doch noch ein paar Worte zum Motocross in Ederswiler. Am Samstag standen die Läufe zur SJMCC-Meisterschaft für uns auf dem Programm. Leider reist unser Team im Moment nur in halber Besetzung an da Mason sein ganz spezielles Rennen gestartet hat und diesen Marathon mit viel Elan in Angriff genommen hat.

Travis hasst den Ederswiler und Kimi liebt ihn. Dementsprechend waren auch die Erwartungen und hinter dem überragenden Kevin Brumann war dann auch schon Kimi auf dem Zeitmessmonitor zu sehen. Der Transponder von Travis war nicht geladen und er wurde am Ende des Feldes klassiert. Der Start zum ersten Lauf verlief für Kimi nicht optimal und er reite sich als fünfter ein für die erste Runde. Doch schon bald konnte er hinter Leo Badertscher sauber seine Runden an dritter Stelle fahren. Kimi fuhr in überzeugender Manier und von aussen war es für mich nur eine Frage der Zeit bis der Angriff auf Leo kommt. Doch leider wurde Leo durch einen gestürzten Fahrer in eine Kollision verwickelt und stürzte ebenfalls. Kimi konnte zum Glück ausweichen und erbte so den zweiten Platz kampflos. Nicht Kampflos war Travis dafür unterwegs. Er fuhr anfangs in einer tollen Gruppe mit die ihn mitzog bis er dann gegen Ende etwas mit den heissen Temperaturen zu kämpfen hatte. Da es einige Zwischenfälle gab, konnten die zweiten Läufe nicht mehr gefahren werden und Kimi war schon wieder auf dem Podest. Vor der grossen Sommerpause führt er nun die Meisterschaft an mit sieben Punkte Vorsprung auf Fabio Artho.

Am Sonntag startet Kimi noch beim SAM-Nachwuchs. Im Training mit Platz 12 nicht ganz zufrieden zeigte er einen super ersten Lauf und war in der letzten Runde in einem harten fight um Platz 10. Wie den meisten Mittlerweile bekannt versetzte es ihn in einer steilen Abfahrt so unglücklich, dass wir Schlussendlich mit Blaulicht Richtung Basel die erste Zwischenstation der Heimfahrt in Angriff nahmen. Nicht wirklich das wass man gerne macht, aber halt leider auch zu diesem Sport gehört. An dieser Stelle allen die in irgendeiner Form mitgeholfen haben ein riesen Dankeschön.

Schön, ein Teil der Cross-Familie zu sein!!!

Rennbericht SJMCC/MXRS Stüsslingen

Bereits am Donnerstag starteten wir mit unserem Auffahrtstrip mit Fernziel Stüsslingen im Kanton Solothurn. Via Aquapark Westside in Bern, über das Papiliorama  in Kerzers kamen wir am Freitagnachmittag in Stüsslingen an. Gemütlich eingerichtet mit Bächli und Seeli direkt vor dem Zelt was will man mehr. Es waren wieder viele Fahrer anwesend und die Trainings starteten am Morgen schon ziemlich früh. Doch Kimi war wach und zeigte seine Ambitionen für den heutigen Tag mit der schnellsten Zeit. Die Strecke war sehr schwierig mit den sehr vielen schrägen Passagen. Das gefällt unserem Techniker. Leider haben die beiden jüngeren einiges mehr Probleme bekundet mit der schwierigen Strecke. Travis war so sehr von sich enttäuscht, dass er sogar auf einem Start am Sonntag verzichtete. Kopf hoch und fleissig weitertrainieren. Auch Mason kämpfte mit dem hügeligen Kurs in Stüsslingen mehr mit sich selber als mit seinen Kollegen.

Im zweiten Lauf holte uns ein altbekanntes Problem wieder ein. Trotz einigen Updates ist die hintere Bremsanlage von Kimi durchgefallen infolge Überhitzung. Aber fangen wir von vorne an. Super Start mit Hole-Shot von Kimi führte er gute 6 Minuten vor Fabio und es sah von aussen sehr kontrolliert aus. Doch Plötzlich schloss Fabio auf und Kimi musste ihn einfach ziehen lassen. Tja wie bereits geschrieben musste Kimi dann die restlichen 10 Minuten ohne Hinterradbremse zu ende fahren, rettete aber den zweiten Platz doch noch mit grossen Vorsprung ins Ziel. Das ergab dann erneut den 2. Platz Punktgleich mit dem Sieger Fabio Artho. Als dritter gesellte sich noch Joel Stierli dazu und so gab es endlich mal ein Podest mit den dreien wo alle miteinander oben stehen. Die Jungs fahren seit den Anfängen immer zusammen Rennen und dieses Bild gab es so noch nie. Gut gemacht Jungs. Wir freuen uns auf mehr von diesem spannenden Racing.

Am Sonntag startete dann nur noch Kimi in der MXRS-Meisterschaft. Mit Laufsieg im ersten Lauf und Platz zwei hinter Corvin Emmenegger im zweiten konnte Kimi den Tagessieg holen. Vielen Dank an Valter Soares. Nicht nur, dass er uns die neuen Kleider mitbrachte, er merkte vor dem zweiten Lauf im Vorstart, dass Kimi hinten einen platten hatte und wir wechselten hektisch in den letzten Sekunden nochmals das Rad.

Jetzt ist kurz Racing-Pause und wir werden über Pfingsten ein paar Trainingsstunden in Frankreich absolvieren. Weiter geht es dann Mitte Juni mit dem Rennen in Ederswiler.

Rennbericht SJMCC/SAM Schlatt

In Schlatt war am Samstag SJMCC angesagt und für Kimi am Sonntag nochmals als Training ein Start in der SAM-Nachwuchsklasse. Im Training hatte Kimi noch mühe sich mit der sehr schnellen Strecke anzufreunden. Doch in den Läufen zeigte er viel biss und kämpfte tapfer. Leider waren beide Starts nicht optimal geglückt doch schon nach wenigen Runden war er dann in den Top-vier anzutreffen. Seine direkten Konkurrenten schenkten niemanden auch nur einen Meter und so gab es dann spannende kämpfe. Immer sehr fair und eine wahre freude den Jungs zuzusehen. Im ersten Lauf wurde Kimi dritter und im zweiten Lauf gab es dann sogar den zweiten Platz. Das heisst Podest und Platz zwei. Kimi freute sich riesig bei der Zieldurchfahrt. Am Sonntag war der erste Lauf mit Platz 7 OK. Gute Rundenzeiten gefahren aber kein unnötiges Risiko eingegangen. Kurz vor dem zweiten Lauf übergoss ein Wolkenbruch das Renngelände und machte daraus eine Fango-Packung. Fahrbar war’s jederzeit doch Kimi stürzte unglücklich und brachte sein Moped kaum mehr aus dem tiefen Schlamm. Er fuhr das Rennen anschliessend noch fertig aber konnte keine weiteren Fahrer überholen.

Das Rennen von Travis und Mason ist leider schnell erzählt. Beide waren unter der Woche am kränkeln und so fuhren sie auch Motorrad. Es ging irgendwie einfach nicht richtig vorwärts. Bei beiden dann etwas besser im zweiten Lauf, aber bei weitem nicht das, was wir auch schon gesehen haben. Die nächste Chance kommt schon bald in Stüsslingen am Auffahrtsweekend.

Rennbericht MX-Mauren

In Mauren war Mason der einzige der um wichtige SJMCC-Punkte kämpfen konnte. Nichtsdestotrotz kamen alle genug zum fahren. Kimi und Travis fuhren am Samstag in der Hobby-Klasse mit. Am Sonntag bei schwierigen Bedingungen fuhr Kimi noch im Nachwuchs. Ein grosses Dankeschön an Reto und Roger die den Jungs die Bikes wieder richteten.

Kimi konnte im Training die zweite Zeit fahren. Doch das war’s dann auch schon bald. Im ersten Lauf riss ihm an dritter Stelle das Kettenschloss und im zweiten Lauf war die Gabelentlüftung undicht und Kimi konnte mit diesem Fahrwerk nicht mithalten mit den schnellen Jungs. Zum Glück merkte Kimi beim einladen den defekt denn wir «Anfänger» wollten schon anfangen ums Fahrwerk zu schrauben!!! Am Sonntag war aber mehr Köpfchen gefragt als Fahrwerk. Extrem glitschiger Boden machte die Strecke extrem Anspruchsvoll. Kimi musste einige male zu Boden. Die Resultate sind hier zweitrangig und das Training zählt. Travis fand in den Läufen einen sehr guten Rhythmus und fuhr sehr konstante Runden. Wieder viel dazugelernt! Am Sonntag verzichtete Travis (mit Nachdruck von mir) auf einen Start.

Mason hatte einen guten 2. Lauf und wurde dort vierter. Im ersten Lauf war er noch nicht richtig warm und wurde 8. Super gefahren, nie gestürzt und auf den 2. Lauf lässt sich aufbauen. Wir arbeiten weiter hart daran. Wenn Petrus will, dann schon nächsten Samstag in Schlatt.

Big Thanks to all Supporters
Toller Start ins Weekend
was man nicht alles zu sehen bekommt an einem MX!?!

Rennbericht SJMCC-Wagen

Für uns ging dieses Wochenende etwas früher los mit MX. Da alle noch Ferien hatten, gingen wir bereits am Donnerstag zu Artho’s und halfen dort wo Not am Mann war. Es waren zwei tolle Tage Mann kann es schon fast wie Ferien auf dem Bauernhof nennen.

unser neues zu Hause nimmt langsam Form an, Danke Beat Flückiger und Käser Camping

Ich war mir nicht sicher, was ich von diesen beiden Renntagen erwarten sollte. Doch ich würde positiv überrascht. Doch fangen wir vorne an.

Am Samstag war der erste Lauf zur SJMCC-Meisterschaft angesagt. Das ist die Serie, wo wir unsere Prioritäten setzen und gleichzeitig immer alle fahren können. Kimi zeigte von den 34 Startern bereits im Zeittraining, dass er motiviert war. Der dritte Platz war schon mal ein gutes Gefühl für den morgen. Travis kam den ganzen Samstag nicht wirklich auf Touren und haderte ziemlich mit sich selber. Das aber mal vorneweg, am Sonntag fuhr er um Welten besser und er strahlte nach jedem Fahren. Mason machten mit seinen weiten Sprüngen eine super Figur und wenn es Stilnoten gäbe, so würde er jeden Lauf gewinnen.

Leider war Andrich schon abgereist. Schade für das schöne Podest und den tollen Veranstalter

Die Rennläufe waren dann bei den grossen kaum an Spannung zu überbieten. Harte fight’s um jeden Zentimeter mit den besten Kollegen das macht richtig Freude zum Zuschauen. Kimi zeigte zwei super Läufe und wurde mit den Plätzen drei und vier auch gut belohnt. Leider reichte es noch nicht ganz auf das Podest aber wir waren alle sehr zufrieden. Mason zeigte im ersten Lauf eine gute Leistung und wurde vierter. Im zweiten Lauf nach einem sehr guten Start griff er bereits nach wenigen Meter den zweitplatzierten an und überholte diesen sogleich. Er fuhr wie ein verrückter, musste dann aber leider kurze Zeit später einen hefigen Abflug wegstecken und verlor dadurch den Anschluss an die Spitzengruppe. Er wurde mit Platz sieben im Tagesklassement am schlechtesten belohnt für seine gute Leistung. Aber auch er war glücklich über den gelungenen Tag.

Am Sonntag waren dann nochmals je zwei Läufe zur MXRS-Meisterschaft angesetzt. Kimi zeigte mit einem zweiten Platz im ersten Lauf, dass das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht ist. Und das Feld war nicht schlechter besetzt als am Samstag kam doch noch Andrich hinzu. Im zweiten Lauf lief es dann nicht mehr so rund und Kimi musste zweimal zu Boden. Am Schluss gab es noch den sechsten Platz. Travis hatte einen super Tag heute und klassierte sich mit den Plätzen 12 und im zweiten sogar mit Platz elf sehr gut in dem 19 Fahrer starken Feld.

Mason hatte wieder etwas Pech und musste lange warten bis jemand sein Motorrad zum Laufen brachte. Aber auch er zeigte nochmals zwei gute Läufe und wurde im Tagesklassement vierter. Wir schauten noch beiläufig bei den Ranglisten vorbei, und entdeckten mit erschrecken, dass Kimi ja als dritter gewertet wird. Damit hätten wir nun wirklich nicht gerechnet mit diesen Klassierungen und freuten uns umso mehr darüber.

Bereits am nächsten Weekend geht es mit der Veranstaltung in Schlatt ZH weiter. Wir freuen uns über zahlreiche Fans am Streckenrand.