Alle Beiträge von Marco

Kimi gewinnt Heimrennen in Zuckenriet

Kimi konnte an beiden Tagen das Tagesklassement für sich entscheiden und wurde der Favoritenrolle gerecht. Es war jedoch einiges intensiver als er sich das vermutlich vorgestellt hat im Vorfeld. Die jungen drücken extrem nach und machten es ihm nicht leicht. Travis hatte am Anfang noch seine Mühe mit der Strecke und liess immer sehr schnell abreissen von seinen Konkurrenten jedoch zeigte er am Sonntag im zweiten Lauf eine hervorragende Leistung. Das war richtig cool wie er gefahren ist und motivierte ihn unheimlich. Bei Mason kämpfen wir immer noch mit den einschlafenden Finger. Leider kann er immer noch keine volle Laufdistanz durchfahren. Wir hoffen, dass wir für dieses Problem bald eine Lösung finden und dann geht es auch mit ihm wieder aufwärts. 

Am nächsten Weekend versucht nun Kimi noch einen Gaststart beim ADAC in Möggers bevor wir dann in die Wohlverdienten Sommerferien nach Belgien fahren. 

Weiter geht es dann mit Racing am 24. August in Walde/Schmiedrued. Wir freuen uns schon jetzt darauf.

Rennbericht SJMCC/FMS Bartenheim

Am vergangenen Wochenende fuhren wir nach Bartenheim wo der nächste Stopp der SJMCC-Meisterschaft stattfand. Ebenfalls am gleichen Ort fand dann am Sonntag auch noch ein Lauf zur FMS-Meisterschaft statt. Leider ist diese Meisterschaft aber für uns nach den Problemen mit der Gesundheit von Kimi und dem verpassen der ersten beiden Weekends schon fast gelaufen und wir fahren hier für das Tagespodest.

Am Samstag waren alle drei im Einsatz. Mason konnte auch schon seine ersten Erfolgserlebnisse feiern. Im zweiten Lauf konnte er die komplette Distanz durchziehen und hatte nur noch wenige Probleme mit den einschlafenden Händen. Wir freuten uns sehr und hoffen, dass die Muskeln bald jeden Lauf zu ende fahren lassen. Travis kam auf der sehr schwierigen Strecke nie wirklich in einen guten Fluss und war dementsprechend enttäuscht über sein Resultat. Weiter viel trainieren und dann wird es auch bei ihm wieder besser laufen. Kimi hatte dagegen sehr viel Freude an der Strecke und konnte endlich wieder mal ein gutes Resultat einfahren. Er kämpfte immer um die Spitzenpositionen mit und erkämpfte sich den großartigen zweiten Platz. Auch konnte er die neu geschaffene First-Lap Prämie vom SJMCC im ersten Lauf sichern und die schöne Tafel inkl. 20.- Preisgeld einstecken.

Kimi verpasste die Siegerehrung weil er den nahegelegenen Flughafen mit dem Velo besuchte. Mason vertrat ihn aber voller Stolz!

Am Sonntag war dann wie bereits in der Einleitung erwähnt die FMS-Meisterschaft dran. Über die Nacht regnete es ziemlich kräftig und es war gefühlte 20 Grad kälter als noch am Samstag. Doch das kam Kimi nur entgegen und auf der noch schwierigeren Strecke blühte er richtig auf. Im ersten Lauf gab es einen sehr guten vierten Platz nachdem der haushohe Favorit mit technischen Defekt in der Aufwärmrunde bereits aufgeben musste. Nun war klar, dass er für das Podest nur vor Cyrille Elsener ins Ziel kommen muss. Die beiden bekämpften sich fast wärend dem ganzen Lauf und es war an Spannung kaum zu überbieten. Leider stürzte ein Mitkonkurrent direkt vor den beiden Streithähnen und Kimi verhakte sich so unglücklich, dass er mit Abstand als letzter aus dem Getümmel die weiterfahrt wieder aufnehmen konnte. Im Ziel war es dann der sechste Platz und in der Tageswertung reichte das noch für Platz fünf. Nach der ersten Enttäuschung überwog dann aber bald die Freude über die tolle Fahrt und das wiedergewonnene vertrauen und wir schauen sehr positiv in die Zukunft. Die Saison geht noch lange und wir werden hart daran arbeiten.

Rennbericht SJMCC/MXRS Wagen

Wie schon fast Tradition reisen wir schon sehr früh nach Wagen an das Rennen und genossen zusätzlich ein paar Tage Ferien auf dem Bauernhof. Mal da und dort etwas helfen und Zelt aufstellen. Immer wieder schöne und lustige Momente erleben und das Leben geniessen. Kimi machte nach fast 7 Wochen nach dem OK vom Osteopathen und dem Ärzteteam ab Donnerstag wieder seine ersten Runden und auch Travis und Mason nützten ein paar Runden um sich bereits an die Sprünge zu gewöhnen.

Der Rennsamstag startet dann mit den Trainings wo Kimi sich als vierter eine gute Ausgangslage schaffte im Backyard Racing U16 Cup. Travis haderte noch ein bisschen mit sich selber. Er hatte seinen grossen Auftritt leider erst am Sonntag wo er richtig mächtig am Gasschieber zog. Mason hatte im Training einen groben Zwischenfall der nicht hätte sein müssen, wenn alle ihren Job richtig gemacht hätten. Leider prallte ihm nach einem Sprung ein anderer Fahrer richtig heftig auf die Hand und er musste starke schmerzen ertragen. Doch er biss auf die Zähne und konnte doch noch beide Läufe fahren.

Kimi fuhr im ersten Lauf einen souveränen Holeshot heraus musste dann aber bereits in der zweiten Kurve auf der frisch gewässerten Strecke zu Boden. Schnell wieder aufgestanden und die Verfolgung wieder aufgenommen krachte es im hinteren Teil der Strecke gleich nochmals. Nun war er mit Abstand letzter. Das sicher auch ein Problem der fehlenden Fahrpraxis der letzten sieben Wochen. Kimi fand dann aber doch noch einen guten Rhythmus und konnte sich mit einer kämpferischen Leistung auf den sechsten Platz nach vorne kämpfen. Im zweiten Lauf war dann das Rennen am Ende der Startgerade schon zu Ende. Nach dem heftigen Startcrash entschieden wir uns gemeinsam zur Rückkehr ins Fahrerlager. Am Sonntag war dann neben technischen Problemen bei Kimi auch die Luft raus. Vermutlich ein bisschen zu viel Sonne erwischt und auch Mason strich die Segel bereits am Morgen beim Aufstehen mit Kopfschmerzen und Schüttelfrost. Einzig Travis holte für das Team die Kohlen aus dem Feuer. Er fuhr sehr saubere Runden und wir waren mächtig Stolz auf seine Leistung. Hoffen wir er kann das nun endlich auch mal an einem Lauf in der SJMCC Serie umsetzen.

Weiter geht es für uns vermutlich am nächsten Wochenende in Schlatt sofern alle Gesund sind und das Wetter am Sonntag es zulässt, dass es für Mason sinn macht einen Start beim Scott Kids Cup zu wagen.

 

enttäuscht, traurig und am Boden zerstört

Nach vielen Versuchen, dass ganze zu ignorieren und doch immer an das positive zu glauben müssen wir nun doch die Vernunft walten lassen. Kimi hatte in der Vorbereitung immer wieder auch nach nur leichten Stürzen starke Kopfschmerzen, Sehprobleme bis hin zu erbrechen. Wir vermuten einen Zusammenhang mit dem heftigen Crash beim Rennen vom letzten Sommer in Ederswiler mit seiner Jochbeinfraktur, welche dann im Kantonsspital St. Gallen verharmlost wurde und leider nicht operativ gerichtet wurde. Auch am letzten Samstag wieder nach einem Absteiger im einem Schlammloch über den Lenker.  Nach diversen Telefonaten mit der SRS-Crew und den involvierten Ärzten sind wir nun zum Schluss gekommen, dass wir zuerst die Ursache genau herausfinden müssen und wir das Risiko nicht tragen möchten um allfällige bleibende Schäden zu riskieren. Kimi wird den Saisonstart in Frauenfeld und ziemlich sicher auch das Rennen in Payerne nicht fahren können. Unendlich enttäuscht, dass muss man hier wohl nicht sagen, ist Kimi aber auch das ganze Team von diesem Entscheid. Dadurch ist der Titelkampf in der FMS-Meisterschaft verloren bevor er angefangen hat. 

Wir werden euch hier baldmöglichst über die Resultate der folgenden MRI und CT Untersuchungen informieren und hoffen auf eine baldige Rückkehr von Kimi in das aktive Renngeschehen. 

Vielen Dank an die SRS-Crew welche uns auch ein halbes Jahr später nochmals kompetent beraten hat und die nötigen Schritte für uns vorbereitet. Danke Andy und alli wo däzuä ghörät!

we are not so happy but this is the real life. We come back stronger…

 

Schnee, Schnee, Schnee = nöd lustig

Eigentlich müssten mittlerweile schon zwei Rennberichte online sein doch wie ihr ja sicher alle mitbekommen habt, startet die Saison ziemlich harzig. Und das schlimmste, auch in Italien ist es nicht besser. 

Wir sind trotzdem guten Mutes, die kurz bevorstehende Saison mit vollem Elan in Angriff nehmen zu können. Leider halt ohne Rennpraxis, aber bis zum Ostermontag in Frauenfeld sind es noch zwei Weekend und das gibt wieder gute Trainingsstunden. Wir hoffen der eint oder andere kommt vorbei und feuert Travis und Kimi lautstark an. Für Mason geht die Saison dann am 21. April in Wagen los wenn der Startbalken fällt für die SJMCC-Meisterschaft.

Kimi Isler gewinnt SJMCC-Meisterschaft

Bereits beim vorletzten Lauf zur SJMCC-Meisterschaft konnte Kimi Isler aus Oberbüren mit einem guten dritten Platz die Meisterschaft vorzeitig zu seinen Gunsten entscheiden. Auf der sehr schwierigen Strecke in Balm bewegte er seine Kalberer-KTM ohne grosses Risiko einzugehen und konnte genug Punkte sammeln, so dass er nun Uneinholbar an der Spitze steht. Ein grosser Erfolg für das ganze Team nachdem er in den kleineren Klassen jeweils dritter wurde in der Meisterschaft darf er nun das erste Mal zuoberst auf das Meisterschaftstreppchen des Schweizerischen Jugendmotocross Club. Ein grosses Dankeschön gehört allen die uns immer Unterstützen und uns dieses Hobby dadurch erst ermöglichen.

Rennbericht MX Gutenswil

Dieses Wochenende stand für uns das MX-Gutenswil auf dem Programm. Eine supertolle Strecke und perfekt organisierte Veranstaltung. Leider läuft es uns meistens in Gutenswil nicht so optimal. Diesen Fluch wollten wir dieses Jahr aber endlich besiegen und gingen voll motiviert ans Werk. Am Freitag bei der Streckenbesichtigung sah man fast nur Whoops, Doppelsprünge und grosse Anliegerkurven. Wow, das wird geil. Doch schon bald im Training kam Kimi in die Box. Er beklagte sich, dass es nicht gleich vorwärts geht wie sonst. Er fuhr dann noch ein paar Runden und im Fahrerlager öffneten wir die frisch eingebaute Kupplung und kontrollierten ob da was falsch gemacht wurde. Alle gut doch als er kurz auf Testfahrt ging, war die Kupplung mittlerweile kalt und es ging gar nicht mehr vorwärts. Also «neue» Kupplung ausbauen und wieder eine neue einbauen. Man hat ja Reserven dabei. Kurz nach Rennhälfte konnte Kimi dann aber plötzlich nicht mehr mithalten mit den Jungs. Kimi rettete den fünften Platz ins Ziel. Aber unser Problem ist noch nicht gelöst. Die Kupplung ist ja schon wieder hinüber. Zum Glück gibt es noch mehr mit Reserven. Der Spass wird ja immer billiger für einen Renntag. Gefunden, eingebaut und den zweiten Lauf chancenlos wieder auf Platz fünf beendet. Schleifende Kupplung und Problem immer noch nicht gefunden. Am Sonntag fuhr Kimi dann noch beim SAM-Nachwuchs als Training resp nun als Fehlersuche für das Bike mit. Zum Glück kam dann plötzlich Sven Vökt dazu und hatte die zündende Idee da er von jemanden wusste, der schon über mehrere Monate das Problem gesucht hat. Kupplungsgeberzylinder gewechselt und siehe da, Plötzlich läuft alles wieder wie es sollte. Vielen Dank Sven für den Tipp. Da hätte ich wohl noch lange gesucht. Kimi zeigte zwei gute Läufe und wurde im Tagesklassement auf Platz fünf gewertet. Tolles Resultat.

Travis fuhr am Samstag die beiden Läufe zur SJMCC-Meisterschaft. Er konnte einen guten Rhythmus finden und fuhr zweimal in einer spannenden Gruppe mit. Leider musste er jeweils gegen Ende etwas abreissen lassen. Wir üben daran.

Bereits am nächsten Weekend geht es weiter mit dem nächsten Meisterschaftslauf. Der Austragungsort ist Dätwil und die Strecke darf gerne als Supermegageil beschrieben werden.

Travis fährt am Samstag die SJMCC 85er Klasse und am Abend das Super-Finale. Kimi wird ebenfalls am Samstag teilnehmen und am Sonntag wieder in der Klasse SAM-Nachwuchs mitfahren.

Rennbericht MX Beggingen und Walde

Das Doppelweekend war für uns sehr Erfolgreich. Kimi kämpfte zwar in Beggingen noch mit kleinen technischen Problemen am Anfang des Tages, wurde dann aber immer schneller und konnte mit einem Laufsieg im ersten Lauf und einem zweiten Platz am Nachmittag sogar das erste mal in seiner Karriere zuoberst aufs Podest stehen. Am Sonntag in Walde war es dann etwas schwieriger da zwei Klassen zusammen fuhren. Viele Fahrer machten es den schnellen Fahrern beim Überrunden nicht einfacher auf der schwierigen Strecke mit tiefen Leisen und schwierigen Schrägfahrten. Kimi schlug sich tapfer und konnte in beiden Läufen den zweiten Platz für sich ergattern. Mit diesem super Start in die zweite Saisonhälfte konnte Kimi seine Führung in der Meisterschaft des Schweizerischen Jugendmotocross Club weiter ausbauen.

Travis konnte sich an beiden Tagen weiter steigern. Jetzt geht es doch schon einiges besser mit den neuen Grossrad.

Weiter geht es dann bei uns mit der Meisterschaft in Gutenswil am 2. September. Vorher wird natürlich fleissig weiter trainiert.

Mir fehlen die richtigen Worte, sorry Armin: RIP#43

Info MX-Zuckenriet

Hallo zusammen

Das positive vorneweg, wir werden in Zuckenriet anwesend sein. Leider sind immer noch 2 Fahrer nicht einsatzfähig und kurieren ihre Verletzungen aus. Kimi geht es aber schon wieder sehr gut. Die Brüche sind verheilt und wir warten nun einfach noch „dem schlechten Gewissen wegen“ gute 10 Tage bis wir wieder mit dem Training für die zweite, hoffentlich weiterhin sehr erfolgreiche hälfte, starten. Kimi führt ja aktuell die Meisterschaft an hauchdünn mit 7 Punkten vor Fabio Artho. Das wird noch ein ganz hartes Stück Arbeit bis im Oktober.

Mason hat die letzte Woche auch wieder einen grossen Schritt vorwärts gemacht. Jedoch ist der Heilungsprozess bei dieser Krankheit sehr schubweise. Wir freuen uns aber riesig über jeden Schritt den es weiter geht Richtung „alter Mason“

Travis, ja Travis ist bis auf eine kleine Schulterprellung (Trampolingumpen mit der Schule) gesund und wird das Team am Weekend hoffentlich erfolgreich vertreten. Er fährt am Samstag mit: Training: 08:15, 1. Lauf 11:20, 2. Lauf 15:50 Uhr.

Wir freuen uns auf ein tolles Weekend an unserem Heimrennen und wünschen allen Unfallfreie Rennen.

Anschliessend geht es dann nach Belgien in die Wohlverdienten Sommerferien. (Trainingsferien!?!?)

Tagesprogramm und Ausschreibung vom MX-Zuckenriet