Archiv der Kategorie: MXRS

Info MX-Zuckenriet

Hallo zusammen

Das positive vorneweg, wir werden in Zuckenriet anwesend sein. Leider sind immer noch 2 Fahrer nicht einsatzfähig und kurieren ihre Verletzungen aus. Kimi geht es aber schon wieder sehr gut. Die Brüche sind verheilt und wir warten nun einfach noch „dem schlechten Gewissen wegen“ gute 10 Tage bis wir wieder mit dem Training für die zweite, hoffentlich weiterhin sehr erfolgreiche hälfte, starten. Kimi führt ja aktuell die Meisterschaft an hauchdünn mit 7 Punkten vor Fabio Artho. Das wird noch ein ganz hartes Stück Arbeit bis im Oktober.

Mason hat die letzte Woche auch wieder einen grossen Schritt vorwärts gemacht. Jedoch ist der Heilungsprozess bei dieser Krankheit sehr schubweise. Wir freuen uns aber riesig über jeden Schritt den es weiter geht Richtung „alter Mason“

Travis, ja Travis ist bis auf eine kleine Schulterprellung (Trampolingumpen mit der Schule) gesund und wird das Team am Weekend hoffentlich erfolgreich vertreten. Er fährt am Samstag mit: Training: 08:15, 1. Lauf 11:20, 2. Lauf 15:50 Uhr.

Wir freuen uns auf ein tolles Weekend an unserem Heimrennen und wünschen allen Unfallfreie Rennen.

Anschliessend geht es dann nach Belgien in die Wohlverdienten Sommerferien. (Trainingsferien!?!?)

Tagesprogramm und Ausschreibung vom MX-Zuckenriet

Rennbericht SJMCC/MXRS Stüsslingen

Bereits am Donnerstag starteten wir mit unserem Auffahrtstrip mit Fernziel Stüsslingen im Kanton Solothurn. Via Aquapark Westside in Bern, über das Papiliorama  in Kerzers kamen wir am Freitagnachmittag in Stüsslingen an. Gemütlich eingerichtet mit Bächli und Seeli direkt vor dem Zelt was will man mehr. Es waren wieder viele Fahrer anwesend und die Trainings starteten am Morgen schon ziemlich früh. Doch Kimi war wach und zeigte seine Ambitionen für den heutigen Tag mit der schnellsten Zeit. Die Strecke war sehr schwierig mit den sehr vielen schrägen Passagen. Das gefällt unserem Techniker. Leider haben die beiden jüngeren einiges mehr Probleme bekundet mit der schwierigen Strecke. Travis war so sehr von sich enttäuscht, dass er sogar auf einem Start am Sonntag verzichtete. Kopf hoch und fleissig weitertrainieren. Auch Mason kämpfte mit dem hügeligen Kurs in Stüsslingen mehr mit sich selber als mit seinen Kollegen.

Im zweiten Lauf holte uns ein altbekanntes Problem wieder ein. Trotz einigen Updates ist die hintere Bremsanlage von Kimi durchgefallen infolge Überhitzung. Aber fangen wir von vorne an. Super Start mit Hole-Shot von Kimi führte er gute 6 Minuten vor Fabio und es sah von aussen sehr kontrolliert aus. Doch Plötzlich schloss Fabio auf und Kimi musste ihn einfach ziehen lassen. Tja wie bereits geschrieben musste Kimi dann die restlichen 10 Minuten ohne Hinterradbremse zu ende fahren, rettete aber den zweiten Platz doch noch mit grossen Vorsprung ins Ziel. Das ergab dann erneut den 2. Platz Punktgleich mit dem Sieger Fabio Artho. Als dritter gesellte sich noch Joel Stierli dazu und so gab es endlich mal ein Podest mit den dreien wo alle miteinander oben stehen. Die Jungs fahren seit den Anfängen immer zusammen Rennen und dieses Bild gab es so noch nie. Gut gemacht Jungs. Wir freuen uns auf mehr von diesem spannenden Racing.

Am Sonntag startete dann nur noch Kimi in der MXRS-Meisterschaft. Mit Laufsieg im ersten Lauf und Platz zwei hinter Corvin Emmenegger im zweiten konnte Kimi den Tagessieg holen. Vielen Dank an Valter Soares. Nicht nur, dass er uns die neuen Kleider mitbrachte, er merkte vor dem zweiten Lauf im Vorstart, dass Kimi hinten einen platten hatte und wir wechselten hektisch in den letzten Sekunden nochmals das Rad.

Jetzt ist kurz Racing-Pause und wir werden über Pfingsten ein paar Trainingsstunden in Frankreich absolvieren. Weiter geht es dann Mitte Juni mit dem Rennen in Ederswiler.

Rennbericht SJMCC-Wagen

Für uns ging dieses Wochenende etwas früher los mit MX. Da alle noch Ferien hatten, gingen wir bereits am Donnerstag zu Artho’s und halfen dort wo Not am Mann war. Es waren zwei tolle Tage Mann kann es schon fast wie Ferien auf dem Bauernhof nennen.

unser neues zu Hause nimmt langsam Form an, Danke Beat Flückiger und Käser Camping

Ich war mir nicht sicher, was ich von diesen beiden Renntagen erwarten sollte. Doch ich würde positiv überrascht. Doch fangen wir vorne an.

Am Samstag war der erste Lauf zur SJMCC-Meisterschaft angesagt. Das ist die Serie, wo wir unsere Prioritäten setzen und gleichzeitig immer alle fahren können. Kimi zeigte von den 34 Startern bereits im Zeittraining, dass er motiviert war. Der dritte Platz war schon mal ein gutes Gefühl für den morgen. Travis kam den ganzen Samstag nicht wirklich auf Touren und haderte ziemlich mit sich selber. Das aber mal vorneweg, am Sonntag fuhr er um Welten besser und er strahlte nach jedem Fahren. Mason machten mit seinen weiten Sprüngen eine super Figur und wenn es Stilnoten gäbe, so würde er jeden Lauf gewinnen.

Leider war Andrich schon abgereist. Schade für das schöne Podest und den tollen Veranstalter

Die Rennläufe waren dann bei den grossen kaum an Spannung zu überbieten. Harte fight’s um jeden Zentimeter mit den besten Kollegen das macht richtig Freude zum Zuschauen. Kimi zeigte zwei super Läufe und wurde mit den Plätzen drei und vier auch gut belohnt. Leider reichte es noch nicht ganz auf das Podest aber wir waren alle sehr zufrieden. Mason zeigte im ersten Lauf eine gute Leistung und wurde vierter. Im zweiten Lauf nach einem sehr guten Start griff er bereits nach wenigen Meter den zweitplatzierten an und überholte diesen sogleich. Er fuhr wie ein verrückter, musste dann aber leider kurze Zeit später einen hefigen Abflug wegstecken und verlor dadurch den Anschluss an die Spitzengruppe. Er wurde mit Platz sieben im Tagesklassement am schlechtesten belohnt für seine gute Leistung. Aber auch er war glücklich über den gelungenen Tag.

Am Sonntag waren dann nochmals je zwei Läufe zur MXRS-Meisterschaft angesetzt. Kimi zeigte mit einem zweiten Platz im ersten Lauf, dass das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht ist. Und das Feld war nicht schlechter besetzt als am Samstag kam doch noch Andrich hinzu. Im zweiten Lauf lief es dann nicht mehr so rund und Kimi musste zweimal zu Boden. Am Schluss gab es noch den sechsten Platz. Travis hatte einen super Tag heute und klassierte sich mit den Plätzen 12 und im zweiten sogar mit Platz elf sehr gut in dem 19 Fahrer starken Feld.

Mason hatte wieder etwas Pech und musste lange warten bis jemand sein Motorrad zum Laufen brachte. Aber auch er zeigte nochmals zwei gute Läufe und wurde im Tagesklassement vierter. Wir schauten noch beiläufig bei den Ranglisten vorbei, und entdeckten mit erschrecken, dass Kimi ja als dritter gewertet wird. Damit hätten wir nun wirklich nicht gerechnet mit diesen Klassierungen und freuten uns umso mehr darüber.

Bereits am nächsten Weekend geht es mit der Veranstaltung in Schlatt ZH weiter. Wir freuen uns über zahlreiche Fans am Streckenrand.

erste Vorbereitungsrennen bestritten

Hallo zusammen

Die neue Saison kommt langsam aber sicher in die Gänge. Wir konnten einen sehr guten Winter verzeichnen und hatten meistens Wetterglück an unseren Trainingsweekends.

Bereits fanden die ersten Rennen statt und wir können zufrieden sein. Am MXRS in Ottobiano war das Rennfeeling noch nicht so ganz da aber letztes Wochenende in Moutier ging es schon einiges flotter zur Sache. Hier durfte auch Mason sein erstes Rennen fahren der Saison und nach etwas Startschwierigkeiten am Samstag fuhr er am Sonntag schon ganz flott seine Runden. Travis hatte kleinere technische Probleme mit der Kupplung welche am Anfang nicht wirklich funktionieren wollte. Jedoch steigerte er sich trotz dem Handycapp ordentlich auf den Sonntag. Kimi liebt diese schwierige Strecke mit den vielen technischen Abschnitten. Der Lohn war dann auch ein dritter Platz am Samstag und ein zweiter am Sonntag. Es fehlten aber einige von den schnellen Piloten und die Spannung auf den 9. April steigt von Tag zu Tag. Dann gibt es das erste Aufeinandertreffen der 85 Kids in Payerne.

Wie es uns dort ergangen ist, erfährt ihr ab sofort immer wieder hier online oder auf Facebook sogar tagesaktuell mit Bilder und Videos.

Like MX-Team Isler on Facebook!!!

Rennbericht MXRS Agasul

Kaum aus den Ferien zurück ging es schon wieder an das nächste Rennen. Das MXRS Agasul stand auf dem Programm. Leider streikt unser 65er seit dem letzten Tag in Belgien und da unser grösster direkt in die nächsten Ferien fuhr, nutze Travis die Chance und versuchte sich auf dem 85er. Wow und das sah wirklich gut aus. Wir waren alle sehr überrascht und auch am Sonntag im schwierigen Bodenverhältnissen machte Travis das fast Fehlerfrei. Mason fuhr am Samstag seine Läufe auch sehr sauber. Leider stürzte sein direkter Mitkonkurrent immer sehr früh einmal und so fuhr Mason wieder alleine. Am Sonntag verzichtet Mason auf einen Start um Material und Frust zu schonen.

Rennbericht MXRS Rüti und FMS Ederswiler

Am Samstag ging es für uns zuerst nochmals nach Rüti. Eigentlich wollten wir ja direkt in den Ederswiler aber so hätte Mason nirgends fahren können und daher entschieden wir für das Team und liessen alle drei am Samstag am MXRS fahren.IMG_1059Da es für Kimi hauptsächlich als Training galt, meldeten wir ihn in zwei Klassen an so dass er möglichst viel zum Fahren kam. Und zu unser aller Überraschung, konnte er im zweiten Lauf 125ccm Fun einen souveränen Start-Ziel Sieg verbuchen. Das war stark von Kimi.

Das war eine superstarke Leistung von Kimi. Holeshot und dann perfekt durchgezogen
Das war eine superstarke Leistung von Kimi. Holeshot und dann perfekt durchgezogen

Travis zeigte einen super zweiten Lauf bei den 65er. Er schaffte es fast die ganze Renndistanz immer an Siro dranzubleiben. Super gefahren. Auch Mason zeigte sein können. Leider war für ihn die Pause seit dem letzten fahren wieder sehr gross und er musste zuerst wieder ein bisschen die Routine finden. Aber gegen Abend ging es dann schon schön vorwärts.IMG_1077Nun zügelten wir nach Ederswiler. Spontan kam uns in den Sinn, dass unser Weg ja bei der Familie Jaus, Cousin von Marco, vorbeiführt. Kurz angerufen und uns spontan auf eine gemütliche Grillstunde eingeladen. Nochmals Danke vielmals, es war sehr fein. Nachher hatten wir dann ein bisschen Stress dass es uns noch bis um 2200 Uhr reichte damit wir noch ins Fahrerlager gelassen werden. Aber es hat genau gepasst.

Am Morgen ging es dann zuerst ins Freitraining. Kurze Zeit später dann das Zeittraining. Kimi fuhr fast das komplette Zeittraining mit Cyril Elsener und die beiden pushten sich richtig gehend um den Kurs. Und am Schluss fuhren sie bis auf die letzte Kommastelle genau die gleichen Rundenzeiten.

Kurz vor dem Mittag ging es dann bereits schon in den ersten Lauf. Kimi hatte an beiden Starts in den Läufen sehr grosse Probleme mit der Kupplung. Es rupft immer und wir finden im Moment die Ursache nicht wirklich, Leider funktioniert das ganze immer dann, wenn wir es testen wollen. Dementsprechend ging Kimi immer ausserhalb der Top-Ten in die erste Runde. Er kämpfte aber tapfer und konnte sich zweimal super auf dem 9. Platz ins Ziel kämpfen. Super gefahren und FMS-Ziel Top-Ten erreicht.

IMG_1086
Der Hitze am trotzen

Nun sind wir voller Vorfreude auf das ultimative Heimrennen. MX-Zuckenriet für alle immer ein Besuch wert und die Strecke von diesem Jahr dürfte nochmals eine Spur attraktiver werden. See you on the Track

auch fast Geschenkte Pokale machen Freude!?!
auch fast Geschenkte Pokale machen Freude!?!
auch fast Geschenkte Pokale machen Freude!?!
auch fast Geschenkte Pokale machen Freude!?!

 

Rennbericht MXRS Rüti bei Lyssach

Der Samstag ist sehr schnell erzählt. Am Samstagmorgen kurz aufgestanden. Überall das Wasser abgelassen und schon bald wieder für die nächsten paar Stunden in den Wohnwagen verkrochen und gemütlich mit Mason ein bisschen Heidi geschaut. Es war aber die richtige Entscheidung.13567104_1150468348344627_8861341836902170685_nAm Sonntag fing man dann erst um 1000 Uhr mit den Trainings an und so war die Strecke schon bald in einem perfekten Zustand. Kimi konnte im ersten Lauf die Pace seiner Kollegen leider die ersten beiden Runden nicht folgen. Gegen Ende hin wurde er aber nochmals schneller bis im dann das Vorderrad wegrutschte und kurz zu Boden musste. Travis wollte unbedingt die Top-Ten erreichen und am Anfang fuhr er auch dort super mit. Lange war er an guter 8. Stelle unterwegs. Gegen den Schluss liessen aber die Kräfte ein bisschen nach und er musste noch 2 Plätze hergeben. Aber die TOP-Ten sind erreicht.

Der zweite Lauf von Kimi war Top. Super Start und dann gleich einen super Flow gefunden. Lange konnte er an toller dritter Stelle fahren und musste etliche Angriffe von Luan abwehren. Luan konnte dann gegen Rennhälfte vorbei doch Kimi blieb an ihm dran. Es war genial den beiden zuzuschauen. Leider kreuzte ein überrundeter Fahrer die Linie von Luan so blöd, dass dieser eine Vollbremsung machen musste und Kimi direkt hinter ihm konnte einen Sturz nicht mehr vermeiden. Luan war gar nicht Happy darüber! Direkt nach dem Lauf kam er zu Kimi und entschuldigte sich für etwas was er ja gar nichts dafür kann. Top Sportsmänner seit ihr. Macht weiter so. Travis fuhr den zweiten Lauf genau umgekehrt als der erste. Er war am Anfang hinter seinen direkten Gegnern fand er gegen Ende des Rennens eine sehr schnelle Linie und konnte noch einige überholen. Auch diesmal gab es wieder ein Top-Resultat und alle fuhren spät am Abend glücklich nach Hause.

Nächstes Weekend starten wir nochmals einen Versuch mit einem Rennen in Ederswiler. Diesmal ist FMS für die grossen beiden und das Wetter scheint ausnahmsweise mal gut zu sein. (oder zu heiss?)

 

Rennbericht SJMCC Wagen

Endlich startet die neue Saison. Gleich hinter dem Ricken wurde eine sehr schwierige Strecke mit vielen Wellen und Rillen erbaut. Am Samstag wurden die ersten Läufe zur SJMCC-Meisterschaft ausgetragen. Travis hatte ein sehr grosses Feld am Start und kämpfte tapfer. Mason war ebenfalls flott unterwegs und belegte den tollen 13. Rang von über 20 Startern.

In den Rennen vermochte Mason sogar noch etwas aufzudrehen und belegte am Abend im Tagesklassement den tollen 11. Platz. von 23 Startern. Wow, super Leistung.

Travis kämpfte sehr mit den vielen Löchern und Wellen und fand irgendwie nicht so richtig den Fluss. Er klassierte sich am Schluss als 17. von 27. Startern.

Nun gibt es eine kleine Pause und wir fahren dann in Schlatt am 23. April den nächsten Meisterschaftslauf.

See you on the Track.