Archiv der Kategorie: FMS

Rennbericht SJMCC/FMS Bartenheim

Am vergangenen Wochenende fuhren wir nach Bartenheim wo der nächste Stopp der SJMCC-Meisterschaft stattfand. Ebenfalls am gleichen Ort fand dann am Sonntag auch noch ein Lauf zur FMS-Meisterschaft statt. Leider ist diese Meisterschaft aber für uns nach den Problemen mit der Gesundheit von Kimi und dem verpassen der ersten beiden Weekends schon fast gelaufen und wir fahren hier für das Tagespodest.

Am Samstag waren alle drei im Einsatz. Mason konnte auch schon seine ersten Erfolgserlebnisse feiern. Im zweiten Lauf konnte er die komplette Distanz durchziehen und hatte nur noch wenige Probleme mit den einschlafenden Händen. Wir freuten uns sehr und hoffen, dass die Muskeln bald jeden Lauf zu ende fahren lassen. Travis kam auf der sehr schwierigen Strecke nie wirklich in einen guten Fluss und war dementsprechend enttäuscht über sein Resultat. Weiter viel trainieren und dann wird es auch bei ihm wieder besser laufen. Kimi hatte dagegen sehr viel Freude an der Strecke und konnte endlich wieder mal ein gutes Resultat einfahren. Er kämpfte immer um die Spitzenpositionen mit und erkämpfte sich den großartigen zweiten Platz. Auch konnte er die neu geschaffene First-Lap Prämie vom SJMCC im ersten Lauf sichern und die schöne Tafel inkl. 20.- Preisgeld einstecken.

Kimi verpasste die Siegerehrung weil er den nahegelegenen Flughafen mit dem Velo besuchte. Mason vertrat ihn aber voller Stolz!

Am Sonntag war dann wie bereits in der Einleitung erwähnt die FMS-Meisterschaft dran. Über die Nacht regnete es ziemlich kräftig und es war gefühlte 20 Grad kälter als noch am Samstag. Doch das kam Kimi nur entgegen und auf der noch schwierigeren Strecke blühte er richtig auf. Im ersten Lauf gab es einen sehr guten vierten Platz nachdem der haushohe Favorit mit technischen Defekt in der Aufwärmrunde bereits aufgeben musste. Nun war klar, dass er für das Podest nur vor Cyrille Elsener ins Ziel kommen muss. Die beiden bekämpften sich fast wärend dem ganzen Lauf und es war an Spannung kaum zu überbieten. Leider stürzte ein Mitkonkurrent direkt vor den beiden Streithähnen und Kimi verhakte sich so unglücklich, dass er mit Abstand als letzter aus dem Getümmel die weiterfahrt wieder aufnehmen konnte. Im Ziel war es dann der sechste Platz und in der Tageswertung reichte das noch für Platz fünf. Nach der ersten Enttäuschung überwog dann aber bald die Freude über die tolle Fahrt und das wiedergewonnene vertrauen und wir schauen sehr positiv in die Zukunft. Die Saison geht noch lange und wir werden hart daran arbeiten.

Rennbericht FMS-Payerne

Die Strecke in Payerne, eine ehemalige Weltmeisterschaftspiste, war das erste Aufeinandertreffen der FMS Mini 85 Klasse. Die schnellsten Jungs der Schweiz treffen sich hier und fahren um den offiziellen SM-Titel. Wir können leider durch Terminüberschneidungen nicht an allen Rennen starten, aber wenn immer möglich, messen wir uns natürlich sehr gerne an diesen Veranstaltungen mit Kimi und seit diesem Jahr auch Travis.

Die Strecke wurde am Samstag sehr tief aufgerissen und ordentlich Wasser eingebracht. Bereits beim Training bewahrheitet sich meine Vorahnung und die Strecke wurde sehr schwierig zu fahren da es sehr lange leisen gab. Travis fuhr zur Überraschung vieler ein sehr gutes Freitraining. Stand sehr locker auf dem Bike und war sehr flüssig unterwegs. Leider verkrampfte er sich dann bei den Läufen und konnte den gute «Flow» nicht mitnehmen in die Läufe. Er war daher auch mit sich nicht zufrieden und auch die Platzierung mit 31 und 29 entsprachen nicht dem Tagesziel. Aber auf den 20 Minuten vom Freitraining lässt sich aufbauen. Alles eine Kopfsache, fahren tut er mittlerweile sehr schön.

Kimi hatte auch ein Kopfkino, leider ebenfalls im negativen Sinn. Aber fangen wir vorne an. Im Freitraining fuhr er lockere Runden. In der Quali sprang er dann auch den grossen Tabel und hatten einen guten Speed drauf. Aber auch die anderen waren ziemlich zügig unterwegs und er war erstaunt, dass es nur der 12. Platz war. Doch Kimi ist ein Top-Starter und daher blieb ich relativ ruhig. Das passt dann schon. Der Start war aber nicht perfekt und er kam «nur» als 12 den Abhang hinunter. Doch schon kurz danach sah man, dass wird ein Lauf zum vergessen! Nicht’s ging aber wirklich gar nichts!!! Zum Schluss gab es dann den mehr als Enttäuschenden 16. Rang. Nach dem Lauf musste ich ihm mal kurz den Sinn der Sache erklären und wir nutzten die Pause bis zum zweiten Lauf intensiv mit zuschauen der anderen Klassen. Gingen nochmals einzelne Details der Strecke ab und waren dann wieder motiviert für den 2. Lauf. Diesmal sah es schon viel besser aus. Kimi kämpfte von Anfang sehr hart, sprang auch die Jumps, an welchen es weh tat, und konnte sich sehr lange an guter achter Stelle halten. Leider liess dann die Power zwei Runden vor Schluss etwas nach und er musste noch zwei Fahrer ziehen lassen. Doch der elfte biss sich an Kimi die Zähne aus und er konnte mit viel Ehrgeiz den 10. Platz ins Ziel retten. Super gemacht. Diesen Lauf nehmen wir mit wenn es dann in 14 Tagen los geht mit der Serie, die bei uns im Kalender an erster Stelle steht. Hier können dann endlich alle drei miteinander zeigen, wie gut sie über den Winter trainiert haben und wir sehen auch, wie gut die andern das gemacht haben.

Wir würden uns riesig freuen, wenn ihr am 22. April uns in Wagen SG am Streckenrand unterstützen kommt wenn es heisst «Saison Opening SJMCC-Championship» wir sehen uns…

 

Rennbericht FMS Linden

Dieses Wochenende stand der FMS Mini 85 Lauf in Linden auf dem Programm. Am Samstagabend holte ich Kimi direkt aus seinen Ferien ab und wir fuhren in das schöne Berner Oberland. Bereits am Samstag bei der Besichtigung meinte Kimi, dass sei die beste Strecke die er jeh gesehen habe. Steile auf und Abfahrten und sehr viele technische Schwierigkeiten. Kommt noch hinzu, dass die Strecke sehr ausgefahren war und extrem viele Löcher hatte. Es war zum Teil schon krass, wie die Jungs den Steilhang hinauf und auch wieder runter schossen.

Kimi hatte zwei schlechte Starts. Immer noch das leide Problem mit unserer Kupplung und wir bringen das einfach nicht auf die Reihe. Sobald er richtig Spannung auf sein Bike bringt, macht es plötzlich einen Rupf und so kann der beste Starter nicht abfahren. Nun musste Kimi beide Läufe aus dem Mittelfeld in Angriff nehmen und so war es eine sehr mühsame Angelegenheit bis er einigermassen seinen Rhythmus fahren konnte. Gegen Rennhälfte konnte Kimi dann aber in beiden Läufen etwas aufdrehen und konnte sich jeweils in den Läufen auf den 12. Platz vorschieben.

Nun geht es weiter mit dem Doppelweekend in der SJMCC-Meisterschaft. Am Samstag in Walde und am Sonntag dann in Beggingen. Wir freuen uns auf die Herausforderung erst recht, da Travis per sofort in der 85er Klasse mit Kleinrad am Start stehen wird und Kimi seine neue orange zum ersten Mal ausführen darf.

See you on the Track

Rennbericht MXRS Rüti und FMS Ederswiler

Am Samstag ging es für uns zuerst nochmals nach Rüti. Eigentlich wollten wir ja direkt in den Ederswiler aber so hätte Mason nirgends fahren können und daher entschieden wir für das Team und liessen alle drei am Samstag am MXRS fahren.IMG_1059Da es für Kimi hauptsächlich als Training galt, meldeten wir ihn in zwei Klassen an so dass er möglichst viel zum Fahren kam. Und zu unser aller Überraschung, konnte er im zweiten Lauf 125ccm Fun einen souveränen Start-Ziel Sieg verbuchen. Das war stark von Kimi.

Das war eine superstarke Leistung von Kimi. Holeshot und dann perfekt durchgezogen
Das war eine superstarke Leistung von Kimi. Holeshot und dann perfekt durchgezogen

Travis zeigte einen super zweiten Lauf bei den 65er. Er schaffte es fast die ganze Renndistanz immer an Siro dranzubleiben. Super gefahren. Auch Mason zeigte sein können. Leider war für ihn die Pause seit dem letzten fahren wieder sehr gross und er musste zuerst wieder ein bisschen die Routine finden. Aber gegen Abend ging es dann schon schön vorwärts.IMG_1077Nun zügelten wir nach Ederswiler. Spontan kam uns in den Sinn, dass unser Weg ja bei der Familie Jaus, Cousin von Marco, vorbeiführt. Kurz angerufen und uns spontan auf eine gemütliche Grillstunde eingeladen. Nochmals Danke vielmals, es war sehr fein. Nachher hatten wir dann ein bisschen Stress dass es uns noch bis um 2200 Uhr reichte damit wir noch ins Fahrerlager gelassen werden. Aber es hat genau gepasst.

Am Morgen ging es dann zuerst ins Freitraining. Kurze Zeit später dann das Zeittraining. Kimi fuhr fast das komplette Zeittraining mit Cyril Elsener und die beiden pushten sich richtig gehend um den Kurs. Und am Schluss fuhren sie bis auf die letzte Kommastelle genau die gleichen Rundenzeiten.

Kurz vor dem Mittag ging es dann bereits schon in den ersten Lauf. Kimi hatte an beiden Starts in den Läufen sehr grosse Probleme mit der Kupplung. Es rupft immer und wir finden im Moment die Ursache nicht wirklich, Leider funktioniert das ganze immer dann, wenn wir es testen wollen. Dementsprechend ging Kimi immer ausserhalb der Top-Ten in die erste Runde. Er kämpfte aber tapfer und konnte sich zweimal super auf dem 9. Platz ins Ziel kämpfen. Super gefahren und FMS-Ziel Top-Ten erreicht.

IMG_1086
Der Hitze am trotzen

Nun sind wir voller Vorfreude auf das ultimative Heimrennen. MX-Zuckenriet für alle immer ein Besuch wert und die Strecke von diesem Jahr dürfte nochmals eine Spur attraktiver werden. See you on the Track

auch fast Geschenkte Pokale machen Freude!?!
auch fast Geschenkte Pokale machen Freude!?!
auch fast Geschenkte Pokale machen Freude!?!
auch fast Geschenkte Pokale machen Freude!?!

 

Rennbericht FMS Broc

Für Kimi und mich stand an diesem Weekend wieder eine weiter weg bis nach Broc auf dem Programm. Es lief aber sehr gut und nach einer entspannten Fahrt kamen wir dann im schlammigen Broc an. Tja dieses Jahr will es nicht so recht mit dem Wetter und dementsprechend schwierig waren das Freitraining und Zeittraining zum fahren. Kimi konnte aber am Schluss nochmals aufdrehen und fuhr eine Top-Runde die gut 6 Sekunden schneller war als seine andern. Das gab dann den guten 9. Platz. IMG_1011Für die Läufe war nun unser Ziel zweimal die Top-Ten zu erreichen. Im ersten Lauf noch kurz vor der Mittagspause trocknete die Strecke zwar langsam ab aber jetzt gab es lange tiefe furchen die sich mit noch nassen Stellen abwechselten. Kimi hatte einen super Start, dann Angst, fand aber den Mut wieder sobald er etwas Platz um sich hatte und fuhr lange an toller 8. Stelle mit. So nach 8 Minuten kam Kimi ein bisschen ins Stocken und seine Konkurrenten konnten von hinten etwas aufschliessen. Als er das bemerkte drückte er nochmals auf’s Gas. Leider wählte er in der letzten Kurve die falsche Linie und musste so noch den 8. Platz hergeben. Top-Ten erreicht. Das war super. IMG_1015Im zweiten Lauf ging es nicht mehr gleich flott. Schon am Start hatte Kimi Probleme mit der Kupplung und fuhr fast in den Balken. Die erste Runde kam er noch als 10. Zurück verlor dann aber schnell an Speed und musst sich von einigen überholen lassen. Die Luft war draussen und auch die Bauchkrampfprobleme sind noch nicht ganz überwunden. Im zweiten gab es dann noch eine 13. Platz. Das ist auch gut aber halt am Ziel vorbei. Wir arbeiten daran. IMG_1018Nächstes Wochende geht es dann in Rüti bei Lyssach weiter mit zwei Läufen zur MXRS-Meisterschaft.

Hoffentlich mal ein Rennen ohne Schlamm
Hoffentlich mal ein Rennen ohne Schlamm

Rennbericht FMS Mümliswil

Diesmal ging es nach Mümliswil zu einem weiteren FMS-Lauf. Da es kaum Überschneidungen gab, waren diesmal alle vor Ort. Kimi überraschte im Training mit dem 8. Platz. Leider war er es dann, der nach dem Zeittraining den Abschluss einer spannenden Gruppe machte. Es war der 14. Platz. Im Rennen startete Kimi super musste aber bald Plätze abgeben und gegen Schluss verlor er nochmals 2 Plätze, welche aber zu seinem Glück in der letzten Runde beide stürzten und er so wieder erben konnte. Im Ziel war es dann ein 11. Platz. Nicht schlecht aber es läge im Moment mehr drin.

Der zweite Lauf wurde infolge starker Niederschläge gar nie gestartet. Wieder einmal dieses Jahr…

Jetzt hoffen wir, dass wir nächstes Weekend das Rennen zur SJMCC und MXRS Meisterschaft in Stüsslingen fahren können. Leider hat der Wetterbericht schon wieder schlecht aufs Wochenende. Ansonsten suchen wir einen Sandtrack und gehen trainieren.

See you on the Track.

Rennbericht ADAC Möggers und FMS Bullet

Am Samstag ging es so richtig zur Sache! Wir versuchten uns mal beim ADAC in der 85er Klasse und es war sehr eindrücklich. Angefangen vom Layout der Strecke, über die Maschinenkontrolle und dem ganzen Office. Am Rennen selber hatten wir dann Glück dass wir uns überhaupt für das Last-Chance Rennen qualifizierten. Leider musste Kimi das Rennen ohne Hinterbremse in Angriff nehmen und gab so nach fünf Runden entnervt auf.

Am Samstagabend hiess es dann zügeln. Wir packten unsere sieben Sachen und fuhren nach Hause. Dort packten wir Getränke und die nötigsten Kleider in den Bus und Kimi und ich fuhren in die Westschweiz an den 2. FMS Lauf. Wir schafften es gerade noch rechtzeitig in das Fahrerlager und legten uns sogleich schlafen.

Die Strecke war sehr anspruchsvoll und Kimi fuhr zwei tolle Läufe. Es war für ihn eine grosse Genugtuung nach der Klatsche am Samstag. Mit Platz sieben im ersten Lauf und leider von Bauchkrämpfen geplagten zweiten Lauf noch einen guten 9. Platz sind wir dann zufrieden wieder nach Hause gedüst. Ein sehr lernreiches Wochenende ist nun Geschichte. Wir werden vermutlich am Weekend beim DJMV einen Gaststart machen in Emmingen und uns so den letzten Schliff holen für den Juni wo es dann Schlag auf Schlag weiter geht mit der SJMCC-Meisterschaft.